Oelfeuerungen

Wir führen für Sie in unserem Marktgebiet (siehe Rubrik Marktgebiet) sämtliche Feuerungskontrollen an Ölheizungen bis 1 MW Feuerungswärmeleistung durch.

Kontrollrhytmus: alle 2 Jahre

Grenzwerte:
COGrenzwertMessunsicherheit (F-Wert)
Sämtliche Anlagen80 mg/m320 mg/m3

Russzahl
Für sämtliche Anlagen gilt maximal Russzahl 1

Abgasverluste (qA)Kesselbaujahr bis 2018Kesselbaujahr ab 2019
Gebläsebrenner7% / 6% und 8%4% in allen Laststufen
Verdampfungsbrenner7%4% in allen Laststufen

Die Messunsicherheit (F-Wert) beträgt je 0.5%

NOx (angegeben als NO2)
HeizmediumtemperaturGrenzwertMessunsicherheit (F-Wert)
Bis 110°C120 mg/m320 mg/m3
Über 110°C150 mg/m320 mg/m3

Voraussetzungen für eine Verlängerung des Kontrollrhytmus auf 4 Jahre:

Für bestehende Feuerungsanlagen kann der Kontrollrhytmus auf 4 Jahre verlängert werden wenn bei 2 periodischen Kontrollen (nicht Abnahmekontrolle) in Folge die Bonuskriterien vollständig erfüllt werden.

Die Bonuskriterien müssen bei jeder zu messenden Laststufe und bei jeder Einzelmessung eingehalten werden.

Die Werte der Bonuskriterien beziehen sich auf die effektiv gemessenen Resultate ohne Berücksichtigung der
F-Werte.

Folgende Anlagen erhalten grundsätzlich keinen Bonus:

  • Feuerungen mit einer Heizmediumtemperatur über 110°C
  • Feuerungen mit einer Feuerungswärmeleistung über 350 kW

Bonuskriterien:

  • qA einstufige Anlagen: ­3% oder tiefer
  • qA mehrstufige Anlagen: 1.Stufe: 2% oder tiefer, 2.Stufe: 4% oder tiefer
  • Russzahl 0, NO2 90mg/m3 oder tiefer, CO 30 mg/m3 oder tiefer